Was ist ein Trüffel-Carpaccio und wie bereite ich es zu?

Die meisten kommerziell verfügbaren Trüffel-Carpaccios haben einen rein dekorativen Charakter bzw. spielen eine Nebenrolle bei der Rezeptzubereitung. Hierfür gibt es verschiedene Gründe. In der Regel werden für auf dem Markt zirkulierende Trüffel-Carpaccios qualitativ minderwertige Trüffel verwendet, die keine frische, geschmackvolle Note aufweisen. Daraus resultiert augenscheinlich auch dessen untergeordnete Rolle bei der Zubereitung von Essen.

Das von Doktor Tartufo angebotene Trüffel-Carpaccio allerdings besteht aus qualitativ hochwertigen Trüffeln. Jedes Glas wird manuell mit ganzen Trüffelscheiben gefüllt – normalerweise dauert diese Prozedur mindestens 15 Minuten -, anschließend wird Olivenöl extra vergine hinzugefügt und eine thermische Sterilisierung durchgeführt, ohne dass dabei auf natürliche oder künstliche Aromen zurückgegriffen wird. Verglichen mit herkömmlichen Produkten aus dem Supermarkt ist das Doktor Tartufo Trüffel-Carpaccio eine elegante und wertvolle Alternative zu frischen Trüffeln. Bei dem Produkt spielen die Trüffelscheiben die tragende Rolle, gerne auch in Kombination mit der süßen Note von Hülsenfrüchten, frischem Salat und dem delikaten Geschmack von Käse.
Meine Empfehlung ist einfach, schnell und funktioniert ohne komplizierte Kochanweisungen. Hierbei kann man die Trüffelscheiben kreisförmig auf dem Teller anordnen, im Zentrum ein Bett aus kleinen Salatblättern kreieren und frischen Ziegen- bzw.Schafskäse oder Ricotta hinzufügen. Nüsse oder Pinienkerne geben dem Ganzen eine knusprige Note. Zusätzlich können farbliche Akzente durch Honig, Marmelade oder frische Beeren gesetzt werden, die eine gelungene Geschmacksverbindung zum Käse darstellen.
Doktor Tartufos Trüffel-Carpaccio.

Natürlich können Sie unser Trüffel-Carpaccio online bestellen unter: http://www.doktortartufo.de/produkt/trueffel-carpaccio/

Rezept: Baby-Oktopus in grüner Sauce mit Trüffelgelee-Eiern

Hier ist Doktor Tartufos erstes Experiment im Molekular-Kochen.

Es soll eine frische Vorspeise kreiert werden, die den milden Geschmack von Baby-Oktopussen mit einer grünen Sauce, die eine Petersilie- und Essignote enthält, vereint. Die Trüffelgelee-Eier offerieren sowohl ein dekoratives Motiv als auch eine nussige Note. Das Ergebnis wirkt farblich ausgeglichen, elegant und kann als perfekter Eingang in ein ganz spezielles Abendessen fungieren.

foto-2
Baby-Oktopus in grüner Sauce mit Trüffelgelee-Eiern. Privat-Photo

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Baby-Oktopusse
  • 1 Zitrone
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Sardellen-Filets
  • 1 Eigelb von einem hart gekochten Ei
  • Olivenöl „Extra Vergine“
  • 6 Pinienkerne
  • 1 Esslöffel Essig
  • Gemahlenes Salz
  • 30 Gramm schwarzer (oder auch weißer) Trüffel der Saison von Doktor Tartufo (hier bestellen)
  • 100 ml pflanzliches Öl
  • 1g Agar-Agar
Doktor Tartufo Sommertrüffel Tuber aestivum
Doktor Tartufo Herbsttrüffel Tuber uncinatum

Zubereitung:

Zuerst reinigt man die Baby-Oktopusse mit einem kleinen Messer oder einer Schere, entfernt die Augen, das Innere und den harten Schnabel. Dann die Oktopusse vorsichtig unter fließendem Wasser waschen. Damit sie zart und saftig bleiben, empfiehlt es sich, die Oktopusse für ca. 10 Minuten bei niedriger Temperatur in einer Pfanne unter Zugabe von einem halben Glas Wasser und einigen Zitronenscheiben zu kochen. Das Wasser nach dem Kochen abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit kann die Salsa Verde zubereitet werden. Hierfür vermischt man Petersilie mit Knoblauch und Sardellenfilets. Anschließend werden das gekochte Eigelb sowie Olivenöl, Pinienkerne, Essig und Salz hinzugefügt. Noch ein Tipp am Rande: Durch die Zugabe von einem Eiswürfel behält die Sauce ihre leuchtende grüne Farbe.

Wie stellt man die Trüffelgelee-Eier her? Hierzu wird ein schwarzer Trüffel in 30 ml Wasser gekocht, das wiederum eine 3%-ige Agar-Agar-Konzentration enthält. Dieser warmen Brühe entnimmt man dann mithilfe einer Pipette einige Tropfen und lässt sie vorsichtig in ein Glas mit kalten, pflanzlichen Öl gleiten. Im Anschluss können die Trüffelgelee-Eier vom Grund der Ölschicht abgesammelt werden und schließlich unter fließendem Wasser nachgespült werden.

Am Ende dekoriert man das Ganze mit frischen Petersilie-Blättern und serviert die Baby-Oktopusse zum Beispiel zusammen mit Croûtons.

 

Die Zeit braucht Ihr: ca. 40 Minuten

Das Team von Doktor Tartufo wünscht guten Appetit. Wenn es Euch geschmeckt hat, hinterlasst uns doch bitte einen Kommentar bzw. teilt das Rezept mit Euren Freunden!

 

Frühlingsmenü mit Tagliatelle und Sommertrüffeln

Anfang Mai. Der Frühling ist da. Die Kirschbäume im Garten blühen in rosaroten Farben, die Abende werden länger und wärmer. Und das Beste: wir können das Essen mit unseren Liebsten endlich wieder an der frischen Luft genießen! Nach dem grauen Winter darf daher ruhig auch beim Essen etwas Farbe einziehen. Wenn ihr noch auf der Suche nach der richtigen Idee für ein Frühlingsmenü seid, dann Augen auf, denn der Trüffelexperte  Doktor Tartufo hat ein farbenfrohes Drei-Gänge-Menü gezaubert.

Die Vorspeise: Bruschette mit Burrata und frischen Sommertrüffeln

Doktor Tartufo startet das Menü mit leckeren Bruschette. Auf den Bruschette findet ihr frische Burrata aus Italien (die kauft ihr im italienischen Supermarkt Eures Vertrauens) und frischen, gehobelten Sommertrüffel (die könnt ihr direkt bei www.doktortartufo.de bestellen und heißen im Fachjargon Tuber Aestivum). Dazu gibt es kleine Cocktailtomaten mit Basilikum, Ruccola und etwas getrocknetem Oregano. Zusammen ergeben die Farben die berühmte Tricolore: Grün – Weiß – Rot. Semplice ma gustosissimo!

Bruschette mit frischer Burrata und frischem Sommertrüffel
Bruschette mit frischer Burrata und frischem Sommertrüffel

Weiterlesen…