Trüffel trifft Kürbis – Rezept für einen leckeren Trüffel-Kürbiccino

Wenn es draußen langsam kälter wird, erwacht zeitgleich die Lust auf warme, wohlschmeckende Herbstgerichte. Passend zum Herbst haben wir eine neue köstliche Vorspeise für Euch entwickelt: den Trüffel-Kürbiccino. In seiner Form an einen Cappuccino erinnernd, verbindet dieses Rezept auf elegante Weise frischen schwarzen Trüffel mit einem der Favoriten dieser Saison: dem Kürbis.

Trüffel trifft Kürbis: Doktor Tartufos Rezeptidee für einen Trüffel-Kürbiccino

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 Gramm Hokkaido-Kürbis
  • 200 Gramm Kartoffeln
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 20 Gramm Trüffelbutter (hier bestellen)
  • 1 Stange Porree
  • 150 Gramm Ziegenkäse
  • 150 Gramm Ricottakäse
  • 50 Gramm schwarzer Trüffel der Saison (hier bestellen)
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • Johannisbeeren
  • Rosmarin
  • Pfeffer
  • Salz

Doktor Tartufo Herbsttrüffel Tuber uncinatum

Zubereitung:

Für die Kürbiscreme entkernt man zunächst den Kürbis mithilfe eines Löffels. Anschließend schneidet man das Fruchtfleisch in Würfel, schält die Kartoffeln und schneidet diese ebenfalls in Würfel. Nachdem man den Porree geschält hat, wird dieser in dünne Scheiben geschnitten.

Nun gibt man Olivenöl in einen Kochtopf, fügt den Porree hinzu und lässt diesen durch Erhitzen weich werden. Dann fügt man die Kürbis- und Kartoffelwürfel sowie den klein gehackten Rosmarin hinzu. Im Anschluss brät man alles an, mischt die Gemüsebrühe bei und verdeckt den Topf während des Kochvorgangs mit einem Deckel. Wenn die Kartoffeln und der Kürbis gar sind, lässt man die Masse abkühlen und verarbeitet das Ganze mit einem Schneebesen zu einer glatten, cremigen Masse. Danach gibt man Trüffelbutter hinzu und schmeckt die Trüffel-Kürbiscreme mit Pfeffer und Salz ab.

Für die Kürbiccino-Schaumkrone verrührt man den Ziegen- mit dem Ricottakäse in einer Schüssel, bis die Mischung einen schaumigen Charakter erhält.

Abschließend wird die Trüffel-Kürbiscreme bestenfalls in Cappuccino-Gläser gefüllt. Darauf garniert man den Käseschaum, beispielsweise mit einem Spritzbeutel. Zu guter Letzt wird der Trüffel-Kürbiccino mit Johannisbeeren und Trüffelscheiben verziert.

Die Zeit braucht Ihr: ca. 50 Minuten

Das Team von Doktor Tartufo wünscht guten Appetit. Wenn es Euch geschmeckt hat, hinterlasst uns doch bitte einen Kommentar bzw. teilt das Rezept mit Euren Freunden!

Trüffelsuche in Deutschland mit dem Trüffelhund von Doktor Tartufo

Die Trüffelsuche in Deutschland ist laut der Verordnung zum Schutz wild lebender Tier- und Pflanzenarten (Bundesartenschutzverordnung – BArtSchV) verboten. Die einzige Chance für unseren Trüffelhund Ricciolo fit zu bleiben, ist es bei uns in Deutschland die Trüffelsuche mit echten Trüffeln aus Italien nachzustellen. Damit bleibt Ricciolo im Training, auch wenn er hier in Essen keine echten Trüffel aus dem Boden holen darf. Vor ein paar Tagen haben wir von Doktor Tartufo die nachgestellte Trüffelsuche in einem Wald aus unterschiedlichen Perspektiven aufgezeichnet.

Ricciolo ist unser in Italien professionell ausgebildeter Trüffelhund. Aber alle Hunde haben die Fähigkeiten die Trüffelsuche zu lernen. Wir von Doktor Tartufo bieten Ihnen das Training zur Trüffelsuche mit Ihrem Hund an! Kontaktieren Sie uns bei Interesse.

Rezept: Baby-Oktopus in grüner Sauce mit Trüffelgelee-Eiern

Hier ist Doktor Tartufos erstes Experiment im Molekular-Kochen.

Es soll eine frische Vorspeise kreiert werden, die den milden Geschmack von Baby-Oktopussen mit einer grünen Sauce, die eine Petersilie- und Essignote enthält, vereint. Die Trüffelgelee-Eier offerieren sowohl ein dekoratives Motiv als auch eine nussige Note. Das Ergebnis wirkt farblich ausgeglichen, elegant und kann als perfekter Eingang in ein ganz spezielles Abendessen fungieren.

foto-2
Baby-Oktopus in grüner Sauce mit Trüffelgelee-Eiern. Privat-Photo

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Baby-Oktopusse
  • 1 Zitrone
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Sardellen-Filets
  • 1 Eigelb von einem hart gekochten Ei
  • Olivenöl „Extra Vergine“
  • 6 Pinienkerne
  • 1 Esslöffel Essig
  • Gemahlenes Salz
  • 30 Gramm schwarzer (oder auch weißer) Trüffel der Saison von Doktor Tartufo (hier bestellen)
  • 100 ml pflanzliches Öl
  • 1g Agar-Agar
Doktor Tartufo Sommertrüffel Tuber aestivum
Doktor Tartufo Herbsttrüffel Tuber uncinatum

Zubereitung:

Zuerst reinigt man die Baby-Oktopusse mit einem kleinen Messer oder einer Schere, entfernt die Augen, das Innere und den harten Schnabel. Dann die Oktopusse vorsichtig unter fließendem Wasser waschen. Damit sie zart und saftig bleiben, empfiehlt es sich, die Oktopusse für ca. 10 Minuten bei niedriger Temperatur in einer Pfanne unter Zugabe von einem halben Glas Wasser und einigen Zitronenscheiben zu kochen. Das Wasser nach dem Kochen abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit kann die Salsa Verde zubereitet werden. Hierfür vermischt man Petersilie mit Knoblauch und Sardellenfilets. Anschließend werden das gekochte Eigelb sowie Olivenöl, Pinienkerne, Essig und Salz hinzugefügt. Noch ein Tipp am Rande: Durch die Zugabe von einem Eiswürfel behält die Sauce ihre leuchtende grüne Farbe.

Wie stellt man die Trüffelgelee-Eier her? Hierzu wird ein schwarzer Trüffel in 30 ml Wasser gekocht, das wiederum eine 3%-ige Agar-Agar-Konzentration enthält. Dieser warmen Brühe entnimmt man dann mithilfe einer Pipette einige Tropfen und lässt sie vorsichtig in ein Glas mit kalten, pflanzlichen Öl gleiten. Im Anschluss können die Trüffelgelee-Eier vom Grund der Ölschicht abgesammelt werden und schließlich unter fließendem Wasser nachgespült werden.

Am Ende dekoriert man das Ganze mit frischen Petersilie-Blättern und serviert die Baby-Oktopusse zum Beispiel zusammen mit Croûtons.

 

Die Zeit braucht Ihr: ca. 40 Minuten

Das Team von Doktor Tartufo wünscht guten Appetit. Wenn es Euch geschmeckt hat, hinterlasst uns doch bitte einen Kommentar bzw. teilt das Rezept mit Euren Freunden!